Recycling & Entsorgung

Übersicht der Abfallarten inkl. Sortierhilfen

Altglas

Altglas ist zu 100 Prozent recyclebar, lässt sich beliebig oft einschmelzen und ohne Qualitätsverlust immer wieder für neue Produkte verwenden.

Erlaubte Abfälle:
- Flaschen
- Konservengläser
- Trinkgläser

Nicht-erlaubte Abfälle:
- Autoglas
- Glühlampen
- Porzellan
- Spiegel

Allgemeiner Hinweis:
Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Altholz AI – AIII

Abbruchholz besteht aus sortenrein gesammelten Holzabfällen aus Baumaßnahmen. Es kann behandelt oder unbehandelt sein. Abbruchholz besteht meist aus:

Altholz AI – AIII:
- Holz ähnliche Stoffe wie Schaltafeln
- Bodenbretter (unbehandelt)
- Türen aus dem Innenbereich
- Paletten aus Holzwerkstoffen
- Bauhölzer (unlackiert)
- Altholz aus dem Innenbereich

Altholz AIV (gefährlicher Abfallstoff)
- Eisenbahnschwellen
- Jägerzäune
- Dachbalken
- Imprägnierte Hölzer
- Hölzer aus dem Außenbereich
- Fensterrahmen mit Glas
- Türen aus dem Außenbereich

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Altholz AIV

Abbruchholz besteht aus sortenrein gesammelten Holzabfällen aus Baumaßnahmen. Es kann behandelt oder unbehandelt sein. Abbruchholz besteht meist aus:

Altholz AI – AIII:
- Holz ähnliche Stoffe wie Schaltafeln
- Bodenbretter (unbehandelt)
- Türen aus dem Innenbereich
- Paletten aus Holzwerkstoffen
- Bauhölzer (unlackiert)
- Altholz aus dem Innenbereich

Altholz AIV (gefährlicher Abfallstoff)
- Eisenbahnschwellen
- Jägerzäune
- Dachbalken
- Imprägnierte Hölzer
- Hölzer aus dem Außenbereich
- Fensterrahmen mit Glas
- Türen aus dem Außenbereich

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Altpapier

Altpapier ist mit einem Anteil von rund 67 Prozent der wichtigste Rohstoff für die Papierindustrie, deshalb ist eine besonders sorgfältige und sortenreine Entsorgung des Altpapiers wichtig.

Erlaubte Abfälle:
- Papier
- Pappe
- Kartonagen

Nicht-erlaubte Abfälle:
- sämtliche andere Abfallarten

Allgemeiner Hinweis:
Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Altreifen

Sie haben einen neuen Satz Reifen? Die alten können Sie gerne bei uns entsorgen, mit und ohne Felgen.

Erlaubte Abfälle:
- KfZ-Reifen
- LkW-Reifen
- Traktor-Reifen

Nicht-erlaubte Abfälle:
- Bereifung von Kettenbaggern
- Sämtliche andere Abfallarten

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Asbestabfall / Eternit

Bei Vermischungen von Asbest mit anderen Materialien werden diese automatisch auch zu Asbestabfall. Selbst wenn wir also in einem preisgünstigen Bauschuttcontainer auch nur geringe Mengen Asbest finden, wird damit der gesamte Container zum Asbestcontainer. Etwaige Sortierarbeiten können ggf. in Rechnung gestellt werden.

Bitte beachten Sie, dass dieses Material in einem staubdichten BigBag mit entsprechender Kennzeichnung verpackt werden muss. Diesen können Sie bei uns im Lager erwerben.

Erlaubte Abfälle:
- Asbestzement
- Fassadenverkleidungen
- Eternit-/Welleternitplatten
- Blumenkästen
- Heizungsverkleidungen
- Rohre
- Sanitärwände
- Lüftungskanäle

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Asphalt

Asphalt ist ein Bindemittel, welches im Straßenbau als Walz- oder Gussasphalt bekannt ist. Er ist ein Gemisch aus Bitumen oder bitumenhaltigen Bindemitteln, Mineralstoffen, Gesteinskörnungen und weiteren Zusätzen. Teerfreier Asphalt ist recyclingfähig.

Erlaubte Abfälle:
- teerfreier Asphalt
- teerhaltiger Asphalt
- Guss-Asphalt

Bitte beachten Sie, dass bei Asphalt-Abfällen in jedem Fall eine Analyse erforderlich ist; sprechen Sie uns dazu einfach an!

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Baumischabfall

Baumischabfälle sind ein bei Baumaßnahmen anfallendes Gemisch aus sowohl mineralischen und nicht mineralischen Stoffen.

Erlaubte Abfälle:
- Tapetenreste
- Kabel und Rohre
- Türen
- Möbel
- Teppiche
- Kunststoffe
- Paket-/Laminatböden
- Holzreste, Holzsplitter, Sägespäne
- Fensterrahmen mit Glasresten
- Verpackungen verschmutzt

Nicht-erlaubte Abfälle:
- Sonderabfälle
- Asbestzement (Eternit)
- Flüssige Stoffe
- Mineralischer Bauschutt

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Bauschutt

Bauschutt besteht ausschließlich aus mineralischen Materialien, die bei Baumaßnahmen anfallen. Bauschutt wird in die Kategorien nach DepV (DK0-DKIII), Laga (Z0-Z2) und nach Eckpunkte Papier (RW1-RW2) eingeteilt.

Erlaubte Abfälle:
- Mauerwerk
- Ziegelsteine
- Fliesen
- Dachziegel
- reiner Betonabbruch
- Mörtel- und Putzreste
- Waschbecken und Toiletten
- Bodenaushub, Sand, Kies oder Lehm
- Kategorien DK0-DKIII, Z0-Z2, RW1-RW2

Nicht-erlaubte Abfälle:
- alle flüssigen Abfälle
- Metalle, z.B. Moniereisen, Streckmetall, Heizkörper oder Kabel
- Strohmatten und Rabitzdrahtwände
- Holzreste, Holzsplitter, Sägespäne
- Gips- und Gipskartonplatten
- Styroporplatten
- Kunststofffolien
- Farbeimer und Lackdosen
- Teer sowie Bitumen
- Steine mit schwarzen Anhaftungen

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Bleibatterien

Ihre Batterien geben den Geist auf? Wir kaufen gerne Ihre alten Bleibatterien.

Erlaubte Abfälle:
- Bleibatterien von KfZ, LkW oder Baumaschinen
- Bleigelbatterien

Nicht-erlaubte Abfälle:
- bleihaltige Industriebatterien z.B. Gabelstapler (nur auf Anfrage)
- Nickel-Cadmium-Batterien jeglicher Art
- Lithium-Batterien / -Akkus jeglicher Art
- Alkali-Batterien
- W.E.E.E

Bitte beachten Sie, dass Sie Batterien bei uns nicht über einen Container entsorgen können, sondern diese bitte
bei uns im Recyclingzentrum, Gerresheimer Str. 2, 92224 Amberg selbst anliefern müssen.
Abholungen sind auf Anfrage möglich.

Boden- /Erdaushub

Bei Erdaushub handelt es sich nicht um Abfall im eigentlichen Sinne, dennoch muss er oft - da eine andere Verwendung nicht möglich ist - über einen Container für Bodenaushub entsorgt werden. Wichtig ist, dass der Bodenaushub, den Sie in einen Container für Bodenaushub eingeben, natürlich gewachsen und frei von Verunreinigungen ist. Er darf aus verschiedenen Böden bestehen. Er wird in die Kategorien Z0-Z2 eingeteilt.

Für Boden-/Erdaushub stellen wir grundsätzlich nur Container der Größe 5 m³ auf.

Erlaubte Abfälle:
- Mutterboden
- Erdaushub
- Lehm

Nicht-erlaubte Abfälle:
- Verunreinigter Boden
- Wurzelwerk
- Grasnarbe

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Dachpappe teerhaltig/teerfrei

Dachpappe wird seit ca. 1970 mit Bitumen und somit frei von Teer hergestellt. Diese Art der Dachpappe kann mit den Baumischabfällen entsorgt werden. Dachpappe vor 1970 enthält einen hohen Teergehalt, der als krebserregend und umweltschädigend gilt. Entsprechend müssen diese getrennt aufbewahrt und entsorgt werden.

Erlaubte Abfälle:
- Bitumen-Dach- und Schweißbahnen
- Bitumenbahnen
- Teerhaltige Dachbahnen- und pappenrollen
- Teerhaltige Dachschindeln
- Dachpappe bitumenhaltig mit Anhaftungen von Dämmstoffen (Styropor/Styrodur)

Nicht-erlaubte Abfälle:
- Erde
- Baumüll
- Kies
- Sämtliche andere Abfallarten

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Dämmmaterial

Bitte beachten Sie, dass dieses Material in einem staubdichten BigBag mit entsprechender Kennzeichnung verpackt werden muss. 

Selbstverständlich können Sie diesen bei uns erwerben. Sprechen Sie uns einfach an.

Erlaubte Abfälle:
- Glaswolle
- Steinwolle
- Mineralwolle

Nicht-erlaubte Abfälle:
- Sämtliche andere Abfallarten

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Elektronikschrott

Elektroaltgeräte werden nach ElektroG in Sammelgruppen unterteilt.

Folgenden Elektronikschrott nehmen wir gerne von jedem Gewerbetreibenden an.

Gruppe 1: Wärmeüberträger (ohne Kältemittel), Haushaltskühlgeräte (z.B. Gefrierschränke, Kühlschränke, Kühlzellen etc.)

Gruppe 2: Bildschirme, Monitore und Geräte, die Bildschirme mit einer Oberfläche von mehr als 100 Quadratzentimeter enthalten, Bildschirm(geräte), Monitore jeglicher Größe

Gruppe 3: Lampen und Leuchten

Gruppe 4: Großgeräte, Abmessung min. größer als 50 cm, z.B.: Waschmaschinen, Mikrowellen, Staubsauger, etc.

Gruppe 5: Kleingeräte und kleine Geräte der Informations- und Telekommunikationstechnik, Abmessung bis 50 cm, z.B.: Druckergeräte, Toaster, etc.

Nicht-erlaubte Abfälle:
- Leuchtmittel (LEDs, Leuchtröhren, Birnen,...)
- Sämtliche andere Abfallarten

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Folien

Verpackungs- und Baufolien ohne Verunreinigungen.

Erlaubte Abfälle:
- Verpackungsfolien
- Saubere Baufolien

Nicht-erlaubte Abfälle:
- Beschichtete Folien
- Verunreinigte Folien
- Agrarfolien

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Garten- /Grünabfälle

Bitte beachten Sie insbesondere bei Ästen und Wurzeln, Sträuchern und kleinen Bäumen, dass der Durchmesser maximal 15 cm und die Länge maximal 1 m betragen darf. Möglicherweise können Sie Äste oder Wurzeln spalten oder kürzen.

Erlaubte Abfälle:
- Laub
- Grün- und Strauchschnitt
- Äste und Wurzeln
- Rasen
- Sträucher
- kleinere Bäume

Nicht-erlaubte Abfälle:
- Baumstubben, Wurzeln und Baumstämme ab 15 cm Durchmesser oder über 1 m Länge
- Laub vom Straßenrand (kontaminiertes Laub)
- Küchen- und Speiseabfälle

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Gemischte Siedlungsabfälle

Gemischte Siedlungsabfälle aus dem Gewerbebetrieb bestehen aus verschiedensten Abfällen, wie z. B. gewerbliche Verpackungsabfälle oder auch Textilien und Kunststoffe.

Erlaubte Abfälle:
- Kunststoffe wie Plastik, Folien, Tüten
- leichte Metalle
- Verbundverpackungen
- Zellstoffabfälle
- Dosen
- Gemische aus Holz/Holzkisten, Spanplatten, Einwegpaletten
- Papier/Pappe
- Textilien

Nicht-erlaubte Abfälle:
- Elektronikschrott
- Speisereste
- Grünabfälle
- Spraydosen
- Straßenkehricht

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Gewerbeabfall

Gemischte Gewerbeabfälle sind hausmüllähnliche Abfälle aus der gewerblichen Tätigkeit, die keine gefährlichen Stoffe enthalten dürfen. Wie Gewerbemüll zu entsorgen ist, wird in der Gewerbeabfallverordnung festgelegt.

Nach Gewerbeabfallverordnung kann ein Unternehmen nur unter gewissen Voraussetzungen seine Abfallstoffe gemischt sammeln. Wenn Sie sich hierbei nicht sicher sind, ob Sie zu diesem Kreis gehören, können Sie uns jederzeit um Rat fragen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Erlaubte Abfälle:
- Verpackungen (Kartons, Tüten)
- Papier
- Tapeten
- Glas
- Textilien
- Metalle, Bleche, Rohre, Kabel
- Kunststoffe (Folien, Gummi, Styropor)

Nicht-erlaubte Abfälle:
- Gefährliche Abfälle
- Lacke, Farben
- Elektronikschrott
- Autoreifen
- Flüssigkeiten
- Lebensmittel

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Gipskarton / Rigips

Gipskarton ist ein Baustoff auf Gipsbasis. Dieser ist meist mit Kartonagen beidseitig bezogen. Sie finden dieses Material im Trocken-/ Akustikbau wieder.

Erlaubte Abfälle:
- Gipsabfälle
- Gipskarton/Rigips
- Trockenbauwände

Nicht-erlaubte Abfälle:
- Fermacellplatten (auf Anfrage)
- Odenwaldplatten (auf Anfrage)
- Sämtliche andere Abfallarten

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Lampen

Aufgrund der verschiedenen Materialien (Sockel aus Metall, Kunststoffgehäuse, Glaskolben) werden LED Leuchtmittel durch das Elektrogesetz als Elektroaltgerät eingestuft und dürfen nicht über den Hausmüll entsorgt werden.

Erlaubte Abfälle:
- LED-Lampen
- Energiesparlampen

Nicht-erlaubte Abfälle:
- Leuchtstoffröhren
- Glühdraht
- Halogenlampen
- Zerbrochene Lampen
- Stabförmige LED-Röhren

Bitte beachten Sie, dass Sie Lampen bei uns nicht über einen Container entsorgen können, sondern diese bitte bei uns im Recyclingzentrum, Gerresheimer Str. 2, 92224 Amberg selbst anliefern müssen.

Leuchtstoffröhren

Leuchtstoffröhren müssen gemäß den Vorgaben des Elektrogesetzes gesondert entsorgt werden.

Erlaubte Abfälle:
- Leuchtstoffröhren
- Stabförmige LED-Röhren
- Gashochdruck-Entladungslampen

Nicht-erlaubte Abfälle:
- LED-Lampen
- Glühdraht
- Halogenlampen
- Energiesparlampen
- Zerbrochene Lampen

Bitte beachten Sie, dass Leuchtstoffröhren unbedingt in einem Sammelkarton entsorgt werden müssen. Diesen können Sie bei uns erwerben.

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Produktionsspezifische Abfälle

Je nach Art des Unternehmens fallen bei der Produktion Abfälle an, welche aus verschiedenen Bestandteilen bestehen und deshalb keiner einzelnen Abfallgruppe direkt zugeordnet werden können.

Für diese produktionsspezifischen Abfälle fragen Sie bitte direkt bei uns an, wir beraten Sie dazu gerne!

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Sperrmüll

Sperrige Haushaltsgegenstände, die aufgrund ihrer Größe oder ihres Gewichtes nicht in den Mülltonnen eingefüllt werden können. Sperrmüll fällt bei Entrümpelungsmaßnahmen, Wohnungsauflösungen oder z.B. Kellerausräumungen an.

Erlaubte Abfälle:
- Möbel
- Matratzen
- Teppiche
- Textilien
- Fenster und Türen (Kunststoff)

Nicht-erlaubte Abfälle:
- Restmüll
- Sonderabfall wie Batterien, Farben und Lacken
- Elektroaltgeräte und Kühlgeräte
- Kleinteile die in Kartons oder Säcke verpackt sind
- Wertstoffe wie Papier, Glas, Schrott
- Altreifen
- Gartenabfälle
- Verpackungen mit dem grünen Punkt

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Styropor

Dieses Material wird hauptsächlich als Dämmung (innen u. außen) verwendet. Als vielseitiger Stoff ist Styropor (EPS, EPE, EPP, XPS) auch als Verpackungs- / Füllmaterial zu finden.

Erlaubte Abfälle:
- Dämmplatten (EPS, XPS)
- Formteile (EPS)
- Fischboxen (EPS)
- Wärme-/Isolierboxen (EPP)
- Verpackungsmaterial (EPS)
- Produktionsabfälle (EPS, XPS)

Nicht-erlaubte Abfälle:
- Styropor mit Anhaftungen von Glaswolle oder asbesthaltigen Baustoffen (auf Anfrage)
- Sämtliche andere Abfallarten

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Tonziegel

Auf jedem Dach zu finden. Tonziegel gibt es in verschiedenen Farben und Formen. Allerdings ist die Entsorgung doch unterschiedlich.

Erlaubte Abfälle:
- Tonziegel rot (aus reinen Ton gebrannt, ohne Zusatzstoffe) = kein Bauschutt

- Tonziegel farbig oder mit Zusatzstoffen = Bauschutt

Nicht-erlaubte Abfälle:
- Sämtliche andere Abfallarten

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Ytong

 

Der Umwelt zuliebe müssen Ytong/Gasbeton-Steine unbedingt fachgerecht entsorgt werden. Gasbeton, Ytong und Porenbeton sind gipsähnliche Abfälle, die leicht mit reinen Gipsabfällen verwechselt werden. Diese Abfallstoffe gehören nicht in den Container für Gipsabfälle!

Erlaubte Abfälle:
- Ytong
- Gasbeton-Steine
- Mauersteine aus Porenbeton

Nicht-erlaubte Abfälle:
- Dachziegel
- Pflastersteine
- Mörtelreste
- Kalkstein
- Bauschutt
- Glas

Allgemeiner Hinweis: Für einen gefahrlosen Transport dürfen Sie den Container maximal bis zur Ladekante befüllen.

Zur Übersicht Abfallarten

Sie haben Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf unter +49 (0) 9621 - 320031